Für unseren langjährigen Geschäftspartner, die Gesellschaft RKL Slévárny, s.r.o., haben wir als Hauptlieferant des Bauwerks den Anbau der neuen und gleichzeitig die Baumaßnahmen der bestehenden Herstellungsräumen umgesetzt. Der Bau erfolgte in Dolní Benešov in der Mährisch-schlesischen Region.

Die Umsetzung des Werks können wir in zwei Bereiche aufteilen.

Der erste Bereich wurde als separater Anbau von neuen Fertigungsräumen mit einer bebauten Fläche von insgesamt 234 m² gelöst. Bautechnisch wurde dieser Bereich in unserem Firmensystem VEDE als zweischiffiger Anbau mit tragbaren Kranbahnen für die Bestückung mit Brückenkränen gelöst.

Der zweite Bereich wurde als komplette Renovierung der bestehenden Fertigungsräume mit einer bebauten Fläche von insgesamt 817 m² durchgeführt. Auf dieser Etappe haben wir zuerst den kompletten Abriss des bestehenden zweischiffigen Dachs inkl. der Firstoberlichter, den Abrisses der bestehenden Betonsäulen etc. durchgeführt. Nach der Durchführung aller Abrissarbeiten erfolgte unsererseits die Errichtung der neuen inneren Säulen, das Betonieren des außen liegenden Kranzes für das Dach und die komplette Herstellung, Lieferung und Montage des neuen Fachwerkdachs inkl. des finalen Dachbelags.

Zur Fertigstellung unseres Werks gehörten auch Bau- und Handwerkerarbeiten, die Verlegung des Industriebodens, die komplette Füllung der Öffnungen sowie die finalen Klempner- und Schlosserarbeiten.

Insgesamt sind dem Investor des Werks durch die Kombination beider Baubereiche neue Herstellungsräume mit einer bebauten Fläche von insgesamt 1050 m² entstanden.

Wir möchten uns auf diesem Wege beim Investor des Werks für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Gesellschaft bei diesem Projekt bedanken.

Dieses Werk wird bei uns dem Portfolio der Fertigungshallen zugeordnet.

Das Bauwerk wurde erfolgreich abgeschlossen und an den Investor übergeben.

Bau-Investor:RKL Slévárna, s.r.o.
Umsetzungsjahr:2020
Umsetzungsdauer:8 monate
Bebaute Fläche:1050 m²